über mich

über mich

«Wir sind so gerne in der freien Natur, weil diese keine Meinung über uns hat»

Als kleiner Junge erhielt ich von meinem Vater eine “YASHICA FRI1“ – sogar mit eingelegtem Film. Von da an war ich oft mit meiner Kamera unterwegs – nicht nur, bis der erste Film belichtet war. Ich war von der Fotografie und deren Entwicklung begeistert und fasziniert. Alles was sich bewegte oder mir ins Auge viel, wurde auch durch den Sucher betrachtet; vieles davon hielt ich mit einem Bild fest. Meine Ergebnisse präsentierte ich dann jeweils stolz meinen Eltern – vielleicht sprang ja auch etwas Geld für die nächste Filmentwicklung dabei ab…

Später als Teenager sparte ich mir jeden Rappen zusammen, bis ich mir meine erste, eigene Spiegelreflexkamera erstehen konnte. Ich begann meine Freunde beim Snowboarden abzulichten. Diverse Snowboard-Events gaben mir gute Gelegenheiten, mehr Erfahrungen in der Sportfotografie zu sammeln.

Mit der Zeit schlug mein Herz immer mehr für die Natur. Auf der Suche nach schönen Bildern nahm ich die Flora und Fauna und deren Schönheit – und manchmal auch Skurrilität -bewusster wahr. Die Natur bietet so viele schöne, intensive und unvergessliche Momente, die ich mit Begeisterung mit meiner Kamera festhalte. Wildtiere in ihrem natürlichen Zuhause zu fotografieren, ist für mich eine besonders grosse (und manchmal zeitintensive) Herausforderung, die sich aber mit tollen Bildern (und unvergessenen Momenten in der Natur) bezahlt macht.